Präventionsprogramme

Papilio ist ein Sozialunternehmen, das sich dafür einsetzt, dass Kinder frühzeitig (= rechtzeitig) in ihrer Entwicklung gefördert werden. Denn Entwicklungsförderung ist der beste Beitrag zur Prävention gegen Sucht und Gewalt. Ganz besonders liegen uns Kinder am Herzen, die nicht aus optimalen Verhältnissen kommen. Für diese Kinder ist die Kita die zweite Chance im Leben. Hierfür entwickelt und verbreitet Papilio Präventionsprogramme und Präventionsmodule.

Den Ausgangspunkt dieser Präventionsbemühungen stellt das Programm Papilio-3bis6 dar, welches bereits 2003 entiwckelt und wissenschaftlich evaluiert wurde. Das Programm richtet sich an ErzieherInnen in Kitas, die 3- bis 6-jährige Kinder betreuen. Zu diesem Programm gibt es zwei Aufbaumodule mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen:

  • Der Papilio-ElternClub ist ein Modul für intensive Elternarbeit in der Kita mit dem Ziel einer gelingenden Erziehungspartnerschaft zwischen ErzieherInnen und Eltern.
  • Papilio Integration richtet sich an ErzieherInnen, die Kinder mit Fluchterfahrungen in ihren Einrichtungen betreuen und bietet ihnen Methoden für einen guten Umgang mit diesen Kindern.

Durch die vielen positiven Erfahrungen, die Papilio mit dem Programm Papilio-3bis6 gemacht hat, liegt es nahe, das Programm auch für andere Altersklassen anzubieten, um möglichst viele Kinder erreichen zu können. Hierfür wird bis Ende 2018 ein Programm entwickelt, welches sich an Grunschullehrkräfte und HorterzieherInnen richtet. Das Ziel von Papilio-6bis9 ist, die Kinder beim Übergang in die Schule zu unterstützen und weiterhin die sozial-emotionalen Kompetenzen als wichtige Schutzfaktoren zu fördern.

Außerdem ist es vor dem Hintergrund der steigenden Betreuungszahlen unter Dreijähriger in Kitas ein Anliegen von Papilio, auch die Jüngsten in den Einrichtungen früh zu erreichen und zu fördern. Hierfür entwickelt Papilio von 2017 bis 2019 das Programm Papilio U3.