Präventionsprogramme von der Kita bis zur Grundschule: Präventionsketten von 0 bis 9 Jahren

Papilio in den Medien: focus-online

Special Bildungsreport: "Es ist normal, auch mal wütend zu sein" Wie 1200 Kitas verhindern wollen, dass sich die Kinder später betrinken und schlagen

Fortbildungen für Prävention und Gesundheitsförderung

Papilio entwickelt, verbreitet und schult Programme für die entwicklungsorientierte Prävention in Kitas und Grundschulen, also für Kinder von 0 bis 9 Jahren. Alle Programme sind wissenschaftlich fundiert und die Präventionsfortbildungen sind förderfähig gemäß Präventionsgesetz. Sie eignen sich auch gut für den Einsatz in kommunalen Präventionsketten.

Warum Prävention schon so früh?

Es ist wissenschaftlich vielfach belegt, dass Verhaltensprobleme in der Kindheit auch Probleme im Jugendalter nach sich ziehen können, z.B. Sucht, Gewalt und Delinquenz. Wer also wirksam vorbeugen will, muss früh ansetzen – und genau das tut Papilio.
Mehr zur entwicklungsorientierten Prävention

Wir bieten Ihnen drei Präventionsprogramme an:

  • Papilio-U3 für unter Dreijährige. Fokussiert darauf, dass sich diese kleinen Kinder in der Kita (Krippe) wohlfühlen und dass die Eltern spüren, sie werden gut betreut und gefördert. Mit Wirkungsevaluation.
    Mehr zum Präventionsprogramm Papilio-U3
  • Papilio-3bis6 für Drei- bis Sechsjährige in Kitas (Kindergärten). Fördert die sozial-emotionalen Kompetenzen (Schutzfaktoren) und reduziert Verhaltensauffälligkeiten (Risikofaktoren). Mit Wirkungsevaluation.
    Mehr zum Präventionsprogramm Papilio-3bis6
  • Papilio-6bis9 für Grundschulen inkl. Nachmittagsbetreuung. Fokussiert auf soziales Lernen und dass Kinder gerne in die Schule gehen. Pilotstudie zeigte positive Tendenzen, eine größere Studie ist geplant.
    Mehr zum Präventionsprogramm für Grundschulen: Papilio-6bis9

Damit bietet Papilio drei aufeinander aufbauende Programme, die sich ideal für den Einsatz in kommunalen Präventionsketten eignen.
Mehr zu den Programmen in kommunalen Präventionsketten

Ergänzend gibt es für Kitas Fortbildungen,

Wie kommt Prävention in Kitas und Grundschulen?

Der Papilio-Präventionsansatz wird von Papilio-Trainer*innen in Ihrer Region verbreitet. Die Präventionstrainer*innen können bei verschiedensten Trägern angesiedelt sein, z.B. bei Präventionsstellen, Gesundheitsämtern, Kita- und Schulträgern, Suchthilfeeinrichtungen, Kita- und Schul-Fachstellen, Bildungsanbietern, Jugendämtern etc.

So unterstützt Papilio Ihre Präventionstrainer*innen

Künftige Papilio-Trainer*innen erhalten von Papilio fundierte Fortbildungen inklusive hochwertigen Fortbildungsmaterialien. Die Trainer*innen-Fortbildungen befähigen und berechtigen Sie, diese Präventionsprogramme und -module an Kitas oder Grundschulen weiterzugeben. Verfügbar sind:

Trainer*innen-Fortbildung Papilio-U3 (Programm, 50 UE)

Trainer*innen-Fortbildung Papilio-3bis6 (Programm, 60 UE)

Trainer*innen-Fortbildung Papilio-6bis9 (Programm, 48 UE)

Trainer*innen-Fortbildung Papilio-Integration (Flucht und Migration, Modul, 16 UE)

Trainer*innen-Fortbildung Papilio-ElternClub (Modul, 32 UE)

Bei Interesse (und natürlich auch allen weiteren Fragen) melden Sie sich bitte bei uns:

Papilio in Augsburg, Fon 0821 4480 8596, kontakt@papilio.de oder Kontaktformular.

Oder informieren Sie sich über Ansprechpartner*innen, Termine und den Stand der Verbreitung in Ihrem Bundesland. Einfach in der Karte auf Ihr Land klicken.

ThüringenSchleswig- HolsteinSachsen- AnhaltSachsenSaarlandRheinland- PfalzNordrhein- WestfalenNieder- sachsenMecklenburg- VorpommernHessenHamburgBremenBrandenburgBerlinBayernBaden- Württemberg

Trainer*innen-Fortbildungen können von Krankenkassen im Rahmen des Präventionsgesetzes gefördert werden. Zudem können Krankenkassen auch die Fortbildungen der Anwender*innen (Erzieher*innen, Lehrkräfte) fördern, so dass Sie Ihre Präventionstrainer*innen teilweise refinanzieren können.

Setting Kita und Grundschule: Nachhaltiger Nutzen für die Prävention vor Ort

Mit den Papilio-Programmen bekommen Sie alles an die Hand, was Sie für nachhaltige Präventionsarbeit im Setting Grundschule und Kita brauchen:

  • Praxisbewährte Ansätze für die entwicklungsorientierte Prävention.
  • Wissenschaftlich fundierte Maßnahmen, die Sie direkt in die Praxis umsetzen können: Alle notwendigen Materialien geben wir Ihnen mit Erläuterungen an die Hand. Die Qualität unserer Unterlagen wird regelmäßig gelobt.
  • Nachhaltige Prävention, denn die Grundschulen und Kitas setzen die Papilio-Maßnahmen auch nach ihrer Fortbildung dauerhaft (auf Jahre!) im Alltag um.
  • Ihre Arbeit wird wirksamer und flexibler, denn Sie können Prävention mit Papilio in allen Grundschulen und Kitas einführen, unabhängig vom pädagogischen Konzept.
  • Zugang zu schwer erreichbaren Eltern: Papilio-Erzieher*innen und -Lehrerkräfte beziehen die Eltern verstärkt mit ein und fördern deren Erziehungskompetenz.
  • Fachliche Qualität: Die Programme sind fachlich fundiert. Der individuelle Entwicklungsstand aller Kinder wird berücksichtigt. Umsetzungstreue und Qualitätssicherung sind integraler Bestandteil bei der Einführung und Umsetzung von Papilio-Präventionsmaßnahmen.
  • Wir unterstützen Sie jederzeit, z.B. durch direkt erreichbare persönliche Ansprechpartnerinnen, durch Supervision, Qualitätsverbünde, Feedbacks, Fachsymposien und mehr.

Darum lohnt sich Prävention mit Papilio

Wo öffentliche Gelder und Fördermittel investiert werden, muss immer öfter belegt werden, dass die vielversprechenden Ansätze in der Praxis auch wirken. Denn viel Aktivismus bringt nicht immer viel. Die Entwicklung aller Papilio-Programme und -Module wurde und wird intensiv wissenschaftlich vorbereitet und begleitet.

Mehr zu den wissenschaftlichen Hintergründen von Papilio

Die hohe Qualität und Wirksamkeit der Papilio-Programme wird zudem durch eine ganze Reihe von Prüfungen, Untersuchungen und Expertisen unterstützt.
Details im Download Referenzen