Papilio-Integration

Papilio entwickelte, gefördert vom Deutschen Forum Kriminalprävention (DFK), das Fortbildungsmodul Papilio-Integration für ErzieherInnen, die Kinder aus Flüchtlingsfamilien betreuen.

Details zur Fortbildung zur TrainerIn für Papilio-Integration

Details zur Fortbildung Papilio-Integration für ErzieherInnen

Hintergrund: Warum brauchen wir Entwicklungsförderung und Gewaltprävention

Quelle: www.wegweiser-praevention.de/strategie-konzept.html

Entwicklungsorientierte Präventionsmaßnahmen setzen auf systematische Formen der sozialen Bildung und Erziehung im Kontext von Familie, Schule und Kommune und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrer, sozialer Nahraum, ganze Gemeinden). Der Ansatz zielt auf eine gesunde Sozialentwicklung von Kindern und Jugendlichen, will diese fördern und sich anbahnende Negativentwicklungen frühzeitig unterbrechen. Allgemeine soziale Entwicklungsförderung und primärpräventive Arbeit haben fließende Übergänge und ergänzen sich in ihren Wirkungen.

Der Wegweiser Prävention erläutert die wissenschaftliche Begründung und Logik des Ansatzes in mehreren Texten. Dargestellt werden zudem die daraus abgeleiteten strategischen Überlegungen für präventive Arbeit und ihre notwendigen Rahmenbedingungen.

Hintergrund des Präventionsmoduls Papilio-Integration

Der Zustrom flüchtender Menschen (35 % der eingereisten Flüchtlinge im Jahr 2016 waren minderjährig) stellt auch für die Bildungseinrichtungen eine große Herausforderung dar. Das Sozialunternehmen Papilio entwickelte - gefördert von DFK/BMJV - ein Fortbildungsmodul für ErzieherInnen zu kultursensitivem pädagogischen Handeln im Kita-Alltag.
Die wissenschaftliche, theoretische Fundierung zur Entwicklung eines Präventionsprogramms zur Förderung interkultureller Kompetenzen im Setting Kita hat Prof. Dr. H. Scheithauer mit einem Autorenteam in seinem Bericht "Entwicklung einer Fortbildungsmaßnahme zur Förderung kultursensitiven pädagogischen Handelns in Kindertagesstätten für die Arbeit mit Flüchtlingsfamilien" dargestellt.

https://www.kriminalpraevention.de/files/wegweiser/Strategie-Konzept/2017_bericht_fundierung_papilio_integration.pdf

Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und Präsident des DFK Heiko Maas sitzt mit einem kleinen Jungen am Tisch und malt.
Foto: Der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas hat am 2. Mai 2017 für mehr frühe Prävention in Kitas geworben. Anlass war die Vorstellung der neuen Fortbildung „Papilio-Integration“ im AWO FZ Brückenstraße Gelsenkirchen.