Informationen zur Papilio gemeinnützige GmbH

Logo: Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Papilio ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) für gemeinnützige Organisationen und veröffentlicht deren Vorgaben entsprechend die unten stehenden Angaben. Die ITZ ist getragen von der Idee, dass gemeinnützige Organisationen transparent kommunizieren sollten, welche Ziele sie verfolgen, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Papilio gGmbH
Ulmer Str. 94, 86156 Augsburg
gegründet 2010 als e.V., 2019 in eine gGmbH umgewandelt

2. Gesellschaftsvertrag, Vision und Ziele

Download des Gesellschaftsvertrags
Mission und Vision
Ziele, Jahresbericht 2021, S. 21, Kap. 4.1 Planung und Ziele

3. Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft

Als gemeinnützig anerkannt gemäß §§ 51 ff AO seit 30.03.2010. Bescheid des Finanzamtes Augsburg-Stadt vom 08.06.2017, nach der Umwandlung in die Papilio gemeinnützige GmbH am 28.05.2019 vom Finanzamt Augsburg bestätigt. Laut § 2 des Gesellschaftsvertrags: Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Bildung und der Jugendhilfe.
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE325281354

4. Entscheidungsträger

Heidi Scheer, geschäftsführende Gesellschafterin der Papilio gGmbH

Gesellschafter und Beirat der Gesellschaft

Gesellschafter: Heidi Scheer, Bernd Fischl, Andrea Nagl (Stand 2019)

5. Tätigkeitsbericht

Jahresbericht 2021, S. 16, Kap. 3. Ressourcen, Leistungen und Wirkungen im Berichtszeitraum

6. Personalstruktur

Jahresbericht 2021, S. 23, Kap. 5. Organisationsstruktur und Team

7./8. Mittelherkunft und -verwendung

Jahresbericht 2021, S. 30, Kap. 7. Finanzen, Rechnungslegung

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Die Papilio gGmbH ist nicht mit anderen Organisationen wirtschaftlich verbunden.

Mitgliedschaften in anderen Organisationen

10. Zuwendungen

  • alv Foundation (2019–2022)
    Ziel: Integration von Papilio-3bis6 in die Erzieher*innen-Ausbildung | Grundlage: Fördervereinbarung
    Bedeutung: Förderpartner in 15 Bundesländern für Papilio-3bis6 in Fachschulen
  • aqtivator gGmbH (2020–2023)
    Ziel: Integration von Papilio-U3, Papilio-3bis6 und Papilio-6bis9 in die Erzieher*innen-Ausbildung
    Grundlage: Fördervereinbarung
    Bedeutung: Förderpartner bundesweit für Papilio in Fachschulen
  • Auridis gemeinnützige GmbH (2012–2022)
    Ziel: Wachstum generieren
    Grundlage: Kooperationsvertrag
    Bedeutung: Förderpartner für die Organisationsentwicklung
  • BARMER (2021–2022)
    Ziel: Verbreitung des Präventionsprogramms Papilio-U3
    Grundlage: Kooperationsvertrag, Präventionsgesetz
  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (initiiert durch die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention) (2018–2019)
    Ziel: Publikation eines Theoriebuchs zu Papilio-Integration
    Grundlage: Zuwendungsbescheid aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (initiiert durch die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention) (2021)
    Gegenstand: Erweiterung der digitalen Plattform Kitagold für pädagogisches Fachpersonal in Kitas
    Grundlage: Zuwendungsbescheid aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
  • Deutsche Stiftung Ehrenamt und Engagement (2021)
    Ziel: Digitalisierung von Fortbildungen und Verwaltung, Ausstattung, Niedrigschwelligkeit der PapilioFortbildungen, effizientere Abläufe
    Bedeutung: Durch die Corona-Beschränkungen war und ist es essentiell, Fortbildungen online oder als Blended-Learning-Module anbieten zu können
  • Hessisches Ministerium für Soziales und Integration und Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (seit 2006 kontinuierlich)
    Ziel: Implementierung in Hessen
    Grundlage: Partnerschaft über die Kooperation mit der AOK
    Bedeutung: Förderpartner für die Verbreitung von Papilio-3bis6, Papilio-ElternClub und Papilio-Integration und für die Koordination/Begleitung der Fachstellen für Suchtprävention, die Papilio-Programme anbieten
  • Rotary Clubs "Berlin-Gendarmenmarkt", "Berlin-Nord" und "Berlin-Unter den Linden" (seit 2017)
    Bedeutung: Fundraising für Aufgabenfelder, die nicht anderweitig gedeckt sind, wie Eigenanteile von Fortbildungen oder Gestaltung/Produktion von kindgerechten Materialien
  • Round Table 125 Heidenheim (seit 2011 kontinuierlich)
    Ziel: Einführung von Papilio-3bis6 und Papilio-ElternClub im Landkreis Heidenheim
  • Überregionale Suchtpräventionsfachstelle TANNENHOF Berlin-Brandenburg e.V. (THBB) und Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (seit 2007 kontinuierlich)
    Ziel: Einführung von Papilio-Programmen in Brandenburg
    Grundlage: Kooperationsvertrag