Präventionsprojekt Papilio-U3

Papilio entwickelt 2017 bis 2019 ein Präventionsprogramm für Kitas, die Kinder unter drei Jahren betreuen.

Logo BARMER

Präventionspartner von Papilio-U3 ist die BARMER. Die Freie Universität Berlin und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg begleiten das Pilotprojekt wissenschaftlich. Das Projekt läuft drei Jahre.

Ausgangssituation

Immer mehr Kinder werden bereits vor ihrem dritten Lebensjahr in Kitas betreut. In diesem jungen Alter spielt die Qualität der außerfamiliären Betreuung eine besonders wichtige Rolle für die weitere Entwicklung der Kinder. Vereinzelte Erfahrungen zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen bei Kindern unter Drei liegen bereits aus Papilio-3bis6-Kitas vor, die auch U3-Gruppen betreuen.

Da war es nur folgerichtig, auch für diese kleinen Kinder ein Papilio-Programm zu entwickeln. Der Fokus liegt auf der ErzieherIn-Kind-Interaktion, da sich die sozial-emotionalen Kompetenzen in diesem Alter v.a. in Interaktion mit den Bezugspersonen entwickeln.

Stand des Entwicklungsprojekts

Das Entwicklungsprojekt ist 2017 gestartet.

Im ersten Schritt wurde der theoretische Hintergrund von Wissenschaftlern recherchiert. Dies ist wichtig, damit nur Maßnahmen in Erwägung gezogen werden, die nach heutigem Stand der Forschung positive und erwünschte Wirkungen nach sich ziehen.

Derzeit laufen die Entwicklung des Programms, die Entwicklung der notwendigen Fortbildungen und des Schulungsmaterials sowie die Vorbereitung der wissenschaftlichen Evaluation.

MultiplikatorInnen für die Fortbildung Papilio-U3 in den Modellregionen sind TrainerInnen, die auch ihrerseits für das neue Programm geschult wurden. Die ersten Fortbildungen für U3-ErzieherInnen liefen im August und September 2018.

Vier Bilder eines kleinen Jungen, der verschiedene Emotionen zeigt.