Fortbildung Papilio-Integration

Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund betreuen
Praxisinput und Theorie geben Sicherheit im pädagogischen Handeln

Papilio-Integration ist die Antwort auf die steigende Zahl an Kindern mit Migrations- und Fluchthintergrund, was wachsende Anforderungen an das pädagogische Fachpersonal stellt. Einerseits haben eingereiste und geflüchtete Kinder besondere Bedarfe. Andererseits sollen alle Kinder gleichermaßen bedarfsgerecht und professionell betreut werden.

In der Praxis stehen ErzieherInnen bisweilen vor erschütternden Herausforderungen:

  • Was tun, wenn ein Kind Hinrichtung spielt?
  • Oder wenn es im Spiel erzählt: „Und dann wurde mein Papa erschossen".

Und wie reagieren, wenn Eltern die Regeln einer Kita überhaupt nicht kennen und deshalb:

  • Zu spät kommen.
  • Mal so, mal so kommen.
  • An Veranstaltungen nicht teilnehmen.

Ihr Nutzen: Praktische Handlungskompetenz im Umgang mit allen Kindern und Eltern

Die Fortbildung Papilio-Integration greift all diese Fragen und Situationen auf.

  • Sie zielt vor allem auf konkrete Handlungssicherheit.
  • Sie vermittelt praktische Handlungskompetenz - ohne Theorie-Ballast, ohne abstrakte Konzepte.
  • ErzieherInnen erwerben zusätzliche Kompetenzen im Umgang mit den neuen Situationen und Herausforderungen – auch im Umgang mit den Eltern.
  • Sie gewinnen Sicherheit und sehen Lösungen – nicht die Probleme.
  • Kultursensitives pädagogisches Handeln wird Teil des Kita-Alltags und fördert die Gesundheit aller Kinder.
  • Von der interkulturellen Kompetenz der ErzieherInnen profitiert die Arbeit mit allen Kindern und Eltern gleichermaßen.

Bild von Petra Dörr

„Wir leben von der Vielfalt in unserer Kita und wollen das als Chance nutzen. Papilio-Integration hat mich in meinem Umgang mit den Kindern und Eltern bestärkt.“

Petra Dörr

Kita-Leitung, Erzieherin für Papilio-Integration

Unsere Botschaft: ErzieherInnen können das!

Ein zentrales Anliegen der Fortbildung Papilio-Integration ist, den ErzieherInnen zu vermitteln, dass sie bereits viele der notwendigen Fähigkeiten besitzen.

Die Fortbildung bestärkt ErzieherInnen in ihren pädagogischen Basiskompetenzen. Diese bewusst zu machen bedeutet auch, sie im Alltag besser nutzen zu können. Die Verknüpfung der eigenen Fähigkeiten mit den neuen Situationen eröffnet kultursensitives pädagogisches Handeln und baut Unsicherheiten ab.

Ein Beispiel:

ErzieherInnen haben natürliche Fähigkeiten mit denen sie z.B. ein traumatisiertes Kind beruhigen können. Sie geben jedem Kind das Wichtigste, was es braucht: Sicherheit und Vertrauen.

Gemeinsam werden solche persönlichen Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet und reflektiert wie sie gezielt eingesetzt werden.

Damit leistet Papilio-Integration einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung.

Inhalt

Die zweitägige Fortbildung Papilio-Integration fördert das kultursensitive pädagogische Handeln in Kindertagestätten. Sie basiert auf interaktiven Übungen und Methoden und vermittelt notwendiges Wissen:

  • Familien- und Bildungskulturen
  • Wertschätzender Umgang im Miteinander
  • Kultur und deren Einfluss auf unser Denken und Handeln
  • Traumatisierung im Kindesalter und ErzieherIn-Kind-Interaktion
  • Kultursensitiver Umgang mit Materialien und Routinen im Kita-Alltag
  • Strategien zum Erreichen der Eltern
  • Interkulturelle Kommunikation

Rahmendaten

Zielgruppen

Die Fortbildung ist offen für alle pädagogischen MitarbeiterInnen in Kindertagesstätten. Keine Zugangsvoraussetzungen. (Anders als bei den anderen Papilio-Fortbildungen ist die Teilnahme an Papilio-Integration unabhängig von der Fortbildung Papilio-3bis6.)

Für Papilio-ErzieherInnen: Die Teilnahme an Papilio-Integration ist dazu geeignet, die Gültigkeit der Zertifizierung zur Papilio-3bis6-ErzieherIn aufrecht zu erhalten.

TrainerInnen, die die Fortbildung Papilio-Integration anbieten

Infos zu Anmeldung, Kosten und Fördermöglichkeiten erhalten Sie vom/von der jeweiligen TrainerIn.

Region
06406
Bernburg

Juliane Redlich

Region-PLZ: 06406
Region: Bernburg
Dienststelle: KIDS e.V.
Kita Pünktchens Stromerland
Auguststr. 21
06406 Bernburg
039262 62405
kidskitapuenktchen@t-online.de
06406
Bernburg

Anja Ziegler

Region-PLZ: 06406
Region: Bernburg
Dienststelle: Kita Albert Schweitzer
Goetheweg 4
06406 Bernburg
03471 353843
kidskitaalbertschweitzer@t-online.de
10119
Berlin

Dr. Charlotte Peter

Dr. Charlotte Peter
Region-PLZ: 10119
Region: Berlin
Dienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
charlotte.peter@papilio.de
14469
Potsdam

Christoph Lau*

Christoph Lau*
Region-PLZ: 14469
Region: Potsdam
Dienststelle: Oberstufenzentrum Johanna Just
Berliner Str. 114 - 115
14467 Potsdam
0179 2382947
c.lau@we2gether.de
15907
Lübben

Katja Seidel

Region-PLZ: 15907
Region: Lübben
Dienststelle: Überregionale Suchtpräventionsfachstelle Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V.
Beethovenweg 14 b
15907 Lübben
030 864946-28
katja.seidel@tannenhof.de
21423

Katharina Hepke

Katharina Hepke
Region-PLZ: 21423
Dienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katharina.hepke@papilio.de
22359
Hamburg

Susanna Müller*

Susanna Müller*
Region-PLZ: 22359
Region: Hamburg
Dienststelle: ich bin im aktiven Ruhestand
Volksdorfer Damm 171
22359 Hamburg
0170 2760 474
s.m.sureal@gmx.de
25335
Elmshorn

Birgit Hadel

Birgit Hadel
Region-PLZ: 25335
Region: Elmshorn
Dienststelle: Diakonisches Werk Rantzau Münsterdorf gemeinnützige GmbH
Alter Markt 16
25335 Elmshorn
04121 9079216
hadel@die-diakonie.org
25524
Itzehoe

Lisann Ziegler

Region-PLZ: 25524
Region: Itzehoe
Dienststelle: Gesundheitsamt Kreis Steinburg
Viktoriastr. 17a
25524 Itzehoe
04821 69531
ziegler@steinburg.de
31479
Auetal

Beate Schürmann

Region-PLZ: 31479
Region: Auetal
Dienststelle: Familienzentrum Rolfshagen
Rolfshagener Str. 59
31749 Auetal
05753 1282
bschuermann65@web.de
34117
Kassel

Heike Walter

Region-PLZ: 34117
Region: Kassel
Dienststelle: Drogenhilfe Nordhessen e.V.
Fachstelle für Suchtprävention Stadt Kassel
Schillerstraße 2
34117 Kassel
0561/ 103643
praevention.kassel@drogenhilfe.com
34117
Kassel

Kira Cromm

Region-PLZ: 34117
Region: Kassel
Dienststelle: Drogenhilfe Nordhessen
Fachstelle Suchtprävention
Schillerstr. 2
34117 Kassel
34128
Kassel

Pat Sheldon*

Region-PLZ: 34128
Region: Kassel
Dienststelle: Fachreferentin für Suchtprävention und Gesundheitsförderung
Karlshafener Str. 34
34128 Kassel
0561/ 310 37 44
p_sh@gmx.de
36251
Bad Hersfeld

Christina Heimeroth*

Christina Heimeroth*
Region-PLZ: 36251
Region: Bad Hersfeld
Dienststelle: Fachstelle für Suchtprävention im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Kaplangasse 1
36251 Bad Hersfeld
06621 61091
Christina.Heimeroth@ekkw.de
37269
Werra-Meißner-Kreis

Karin Falk*

Karin Falk*
Region-PLZ: 37269
Region: Werra-Meißner-Kreis
Dienststelle: Heilpädagogische Praxis Karin Falk
Obere Friedenstraße 14
37269 Eschwege
05651 331928
karin.falk@live.de
45130
Essen

Kathrin Schmidt*

Kathrin Schmidt*
Region-PLZ: 45130
Region: Essen
Dienststelle: Suchthilfe direkt Essen gGmbH
Hoffnungstraße 24
45127 Essen
0201 874297-12
schmidt@suchthilfe-direkt.de
46483
Niederrhein/ südl. Ruhrgebiet

Margret Zulechner*

Margret Zulechner*
Region-PLZ: 46483
Region: Niederrhein/ südl. Ruhrgebiet
Flamer Mittelweg 18
46483 Wesel
0281 3008660 Mobil:017622684697
margret@zulechner.de
60325
Frankfurt

Elton Sheme*

Elton Sheme*
Region-PLZ: 60325
Region: Frankfurt
015730688148
elton.sheme@web.de
61169
Wetteraukreis

Guido Glück*

Guido Glück*
Region-PLZ: 61169
Region: Wetteraukreis
Dienststelle: Fachstelle für Suchtprävention
Bismarckstraße 2
61169 Friedberg/Hessen
06031 72100
guido.glueck@jj-ev.de
63075
Offenbach

Yvonne Lahner

Region-PLZ: 63075
Region: Offenbach
Dienststelle: Hochschule RheinMain
Fachbereich Sozialwesen
069 / 27 29 85 98
Yvonne.Lahner@hs-rm.de
63100
Landkreis Offenbach

Rainer Ummenhofer*

Rainer Ummenhofer*
Region-PLZ: 63100
Region: Landkreis Offenbach
Dienststelle: Suchthilfezentrum Wildhof
Offenthaler Str. 75
63128 Dietzenbach
06074 - 6949616
rainer.ummenhofer@shz-wildhof.de
64289
Darmstadt

Christina Mai*

Christina Mai*
Region-PLZ: 64289
Region: Darmstadt
Dienststelle: Landkreis Darmstadt-Dieburg
Fachstelle Suchtprävention
Mina-Rees-Straße 2
64295 Darmstadt
06151 8811524
C.Mai@ladadi.de
65549
Landkreis Limburg-Weilburg

Sonja Schneider*

Sonja Schneider*
Region-PLZ: 65549
Region: Landkreis Limburg-Weilburg
Dienststelle: Fachstelle für Suchtprävention
Konrad-Kurzbold-Straße 3
65549 Limburg/Lahn
06431 22163-53
sonja.schneider@judro-limburg.de
82256
Fürstenfeldbruck

Felicitas Bernhardt

Felicitas Bernhardt
Region-PLZ: 82256
Region: Fürstenfeldbruck
Dienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Str. 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
felicitas.bernhardt@papilio.de
86150
Augsburg

Katja Pfalzgraf

Katja Pfalzgraf
Region-PLZ: 86150
Region: Augsburg
Dienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Str. 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katja.pfalzgraf@papilio.de
89264
Weißenhorn

Anna Wenzel

Anna Wenzel
Region-PLZ: 89264
Region: Weißenhorn
Dienststelle: AWO Haus für Kinder
Herzog-Ludwig Str. 16
89264 Weißenhorn
07309-6437
anna.wenzel@awo-schwaben.de
89551
Königsbronn

Ruth Siemes-Frömmer*

Ruth Siemes-Frömmer*
Region-PLZ: 89551
Region: Königsbronn
Dienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Str. 94
86156 Augsburg
0821 4480 5670
ruth.siemes-froemmer@papilio.de

Umfang der Fortbildung Papilio-Integration

Volle 2 Tage + 0,5 Tage Nachhaltigkeitstreffen

Fortbildungstermine für Papilio-Integration
17.06.2019

Hamburg

Papilio-Integration

TrainerIn: Katharina Hepke
Katharina HepkeDienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katharina.hepke@papilio.de
Hamburg
wird noch angegeben
Hamburg
Kontakt:

17.06.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul I: Grundlagen und Reflexion

18.06.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul II: Trauma | Modul III: Interkulturelle Elternpartnerschaft

23.09.2019, 08:30 - 12:30 Uhr
Nachhaltigkeitsseminar

09.04.2019
86156
Augsburg

Papilio-Integration

TrainerIn: Katharina Hepke
Katharina HepkeDienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katharina.hepke@papilio.de
Papilio-Haus
Ulmer Str., 94
86156 Augsburg
Kontakt:

09.04.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul I: Grundlagen und Reflexion

10.04.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul II: Trauma | Modul III: Interkulturelle Elternpartnerschaft

24.06.2019, 08:30 - 12:30 Uhr
Nachhaltigkeitsseminar

18.03.2019

Erfurt

Papilio-Integration

TrainerIn: Katharina Hepke
Katharina HepkeDienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katharina.hepke@papilio.de
Erfurt
wird noch angegeben
Erfurt
Kontakt:

18.03.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul I: Grundlagen und Reflexion

19.03.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul II: Trauma | Modul III: Interkulturelle Elternpartnerschaft

08.04.2019, 08:30 - 12:30 Uhr
Nachhaltigkeitsseminar

06.02.2019

Halle/ S.

Papilio-Integration

TrainerIn: Katharina Hepke
Katharina HepkeDienststelle: Papilio e.V.
Ulmer Straße 94
86156 Augsburg
0821 4480 8596
katharina.hepke@papilio.de
Halle an der Saale
wird noch angegeben
Halle/ S.
Kontakt:

06.02.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul I: Grundlagen und Reflexion

07.02.2019, 08:30 - 17:30 Uhr
Modul II: Trauma | Modul III: Interkulturelle Elternpartnerschaft

20.03.2019, 08:30 - 12:30 Uhr
Nachhaltigkeitsseminar

Anmeldeschluss: Jeweils 10 Tage vor Seminarbeginn

Teilnehmerzahl: In der Regel maximal 8

Teilnahmegebühr: 390,- €

Die BARMER ist Präventionspartner von Papilio-Integration in 15 Bundesländern.
Sie unterstützt die Umsetzung in Kitas. Auf Antrag können Kitas gefördert werden: Fortbildungskosten und Fortbildungsmaterialien betragen dann nur noch einen Eigenanteil von 80,- € je teilnehmender Fachkraft.

Die AOK fördert die Fortbildung in Hessen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Bild Papilio-Akademie Renate Weber

Renate Weber, Papilio-Fortbildungsmanagement, Fon 0821 4480 8596, renate.weber@papilio.de.

Hintergrund zur Fortbildung

Die Fortbildung „Integration“ wurde vom Deutschen Forum Kriminalprävention angeregt. Das Bundesjustizministerium förderte die Entwicklung. Wichtig war ihnen eine wissenschaftlich fundierte Fortbildung, welche die interkulturelle Kompetenz erhöht.

Entwickelt hat die Fortbildung das Sozialunternehmen Papilio, das sich seit 2002 für die Prävention in Kitas engagiert. Dabei wurde Papilio von der Freien Universität Berlin begleitet. Die Wissenschaftler bezogen auch Praktiker aus der Kita-Welt mit ein. Das Ergebnis sind Lösungen für die Probleme, die im Alltag am häufigsten auftreten und am stärksten verunsichern. Die Lösungen sind wissenschaftlich fundiert, sprich: Es werden Ansätze vermittelt, die andernorts bereits ihre Wirksamkeit bewiesen haben.

Weitere Details zum Hintergrund unter Papilio-Integration.