Fortbildung zum/r zertifizierten TrainerIn für Papilio-U3

Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder unter drei Jahren in Kitas (Krippen)

Als TrainerIn für Papilio-U3 werden Sie MultiplikatorIn für Gesundheitsförderung und Prävention in Kitas (Krippen): Sie vermitteln das Papilio-U3-Programm an pädagogische Fachkräfte (überwiegend ErzieherInnen), die Kinder unter drei Jahren betreuen. Papilio-U3 fokussiert auf eine sichere Bindung, die positiven Effekte des Programms sind wissenschaftlich nachgewiesen.

Die Fortbildung erfolgt in mehreren Abschnitten:

  • Vorgespräch mit InteressentInnen (individuell)
  • 2 Seminarblöcke (insgesamt 5 Tage)
  • 2 UE Coaching/Supervision und Triadenarbeit
  • Kolloquium und Zertifizierung (1 Tag)

Termin TrainerInnen-Fortbildung 2021

Fortbildung zum/r TrainerIn Papilio-U3 2021

Block 1: 10. – 12. Februar 2021 (3 Tage)

Block 2: 8. und 9. März 2021 (2 Tage)

Ort: Augsburg, Ulmer Str. 94

Motivationsschreiben & Orientierungsgespräch

Nach der Anmeldung der/s Traineranwärterin/s und vor der Fortbildung reicht die/der TraineranwärterIn ein Motivationsschreiben bei Papilio ein. Auf Grundlage dieses Schreibens führt Papilio mit der/dem TraineranwärterIn ein Orientierungsgespräch, das als Grundlage für die beidseitige Entscheidungsfindung dient.

Termin und Ort für das Gespräch vereinbaren wir individuell mit Ihnen. Das Gespräch kann selbstverständlich auch online stattfinden.

Mehr über die Wirkungsbereiche der Papilio-TrainerInnen

Seminarablauf, Supervision, Kolloquium

Fortbildung (40 UE – 5 Tage – 2 Blöcke)

Die Fortbildung zum/r Papilio-U3-TrainerIn umfasst 40 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt in zwei Blöcke mit i.d.R. zwei und drei Fortbildungstagen.

Coaching/Supervision und Triadenarbeit (2 UE)

Nach der TrainerInnen-Fortbildung und während der Durchführung von Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte vereinbaren die TeilnehmerInnen individuell mit der Kursleiterin Termine zur Supervision (2 UE) und zur Begleitung in Triaden. Dies kann selbstverständlich auch online stattfinden.

Kolloquium und Zertifizierung (8 UE – 1 Tag)

Ein weiterer Tag (8 UE) Kolloquium wird mit der Teilnehmergruppe individuell vereinbart. Dieser findet nach der ersten vollständigen Durchführung der Fortbildung für Fachkräfte statt und beinhaltet die Zertifizierung als Papilio-U3-TrainerIn.

Näheres zur Zertifizierung siehe unten.

Inhalte der TrainerInnen-Fortbildung

Ihre zentrale Aufgabe als Papilio-U3-TrainerIn ist die Vermittlung der Papilio-U3-Inhalte an pädagogische Fachkräfte, damit diese das Programm in ihren Kitas umsetzen können. Dies erfolgt in Form von Seminaren sowie unterstützender Begleitung bei der Einführung des Programms in den Kita-Alltag.

Ihre Fortbildung zum/r Papilio-U3-TrainerIn besteht im Wesentlichen aus den folgenden Bausteinen

Theoretisch-wissenschaftliche Grundlagen:

  • Sozial-emotionale Entwicklung von Kindern im Alter von null bis drei Jahren
  • Grundlagen der Bindungstheorie und -forschung
  • Bedeutung der Feinfühligkeit
  • Temperament und Goodness of fit
  • Hintergründe und Ergebnisse der Evaluationsstudie

Fortbildung für Fachkräfte:

  • Inhalte
  • Methodisch-didaktischer Aufbau
  • Vermittlung und Übungen
  • Qualitätsgesicherte Begleitung in der Umsetzung
  • Dokumentation

Reflexion:

  • Werte, Normen und Einstellung in Bezug auf Präventionsprogramme
  • Eigene Bindungserlebnisse in der Kindheit
  • Anspruch und Motivation, sich in der Weiterqualifikation von Fachkräften und in der Präventionsarbeit zu engagieren
  • Verhalten als TrainerIn

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Werbung
  • Zielgruppenansprache
  • Vernetzung

Organisatorisches:

  • Materialbestellung
  • Abrechnung
  • Fördermöglichkeiten

Die Fortbildung zum/r Papilio-U3-TrainerIn integriert Theorie und Praxis. Berufliche Erfahrungen der TeilnehmerInnen im Bereich der Elementarpädagogik und Erwachsenenbildung sind wiederkehrende Bestandteile des gemeinsamen Lernens. Sie bietet dem/r TeilnehmerIn methodisches Handwerkszeug, das sich in der Praxis bewährt hat.

Die Fortbildung baut sich didaktisch sinnvoll und schlüssig auf und ist auf kollegiales Lernen und Vernetzung in der Praxis ausgerichtet. Sie schließt intensive Übungsphasen und individuelle Selbsterfahrung als TrainerIn mit ein.

Zugangsvoraussetzungen
  • Berufliche Qualifikation
    Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte mit Berufserfahrung, z.B. SozialpädagogInnen, PädagogInnen mit Erfahrungen im Elementarbereich (mit der Zielgruppe pädagogische Fachkräfte in Kitas) und verwandte Studienabschlüsse.
  • Erfahrungen in den Bereichen:
    Projekt- und Prozessmanagement, Kommunikation, Gesprächsführung, Präsentation und Moderation
    Die Erfahrungen werden vor Beginn der TrainerInnenfortbildung nachgewiesen.
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Selbstreflexion,
    auch in Bezug auf frühkindliche Bindungserfahrungen.

Teilnehmerzahl
Mindestens acht, höchstens zwölf TeilnehmerInnen

Abschluss, Zertifizierung, Qualitätssicherung

Die Zertifizierung erfolgt im Rahmen des Kolloquiums.

Voraussetzungen für die Zertifizierung als Papilio-U3-TrainerIn sind:

  • der Abschluss der Fortbildung (Teilnahme an allen Modulen),
  • die Durchführung und Dokumentation von Seminaren für pädagogische Fachkräfte sowie
  • die Teilnahme am Kolloquium.

Zertifizierte TrainerInnen verpflichten sich, einmal jährlich an einer TrainerInnen-Qualitätsverbundstagung bzw. einem Fachsymposium, an einem Intensivseminar oder einer weiteren TrainerInnen-Fortbildung teilzunehmen.

Kosten für Fortbildung und Materialien

Gesamtkosten pro TeilnehmerIn: 3.050,- €

In den Fortbildungskosten zum/zur Papilio-TrainerIn sind enthalten:

  • 5-tägige Fortbildung inkl. ausführlichem TrainerInnen-Handbuch
    Das Handbuch enthält alle Unterlagen, die Sie als TrainerIn für die Fortbildung von pädgogischen Fachkräften in Kitas benötigen, z.B.: Kopiervorlagen für Arbeitsblätter, genauer Aufbau der Fortbildungsmodule, Handreichungen zur Durchführung der Fortbildung, Methoden zu Anfangs- und Abschluss-Situationen.
  • Präsentationsfolien (ppt) für Vorträge inklusive detaillierter Notizen
  • Coaching, Supervision (2 UE)
  • 1 Tage Kolloquium (8 UE)
  • Materialsatz (siehe unten) im Wert von 150,- €

Die Gesamtkosten beinhalten Teilnahmebestätigungen und Zertifizierung durch die Papilio gGmbH, die Aufnahme in den Qualitätsverbund für TrainerInnen und Grundmaterialien für die Akquise in Kindertagesstätten und Öffentlichkeitsarbeit. Bis zum Abschluss der Trainervereinbarung mit der Papilio gGmbH erhält der/die TeilnehmerIn das ausführliche Trainerhandbuch unter Vorbehalt.

Coaching/Supervision werden mit Abschluss der Trainervereinbarung verpflichtend und müssen bis zur Zertifizierung nachgewiesen werden.

Um die Qualität der Umsetzung der Fortbildungen gewährleisten zu können, sind alle aktiven TrainerInnen verpflichtet, dem Papilio Qualitätsverbund für TrainerInnen beizutreten. Die Mitgliedsgebühr beträgt derzeit 50,– € pro Kalenderjahr. Mit der Mitgliedschaft sind Beratungs-, Reflexions- und Coaching-Telefonate mit der Papilio-Zentrale sowie die regelmäßige Auswertung der Feedbackbögen abgedeckt.

Reisekosten, Unterkunft und Tagungspauschale sind im Preis nicht enthalten und müssen von den TeilnehmerInnen selbst getragen werden.

Fortbildungsförderung auf der Basis des Präventionsgesetzes

Auf der Basis des Präventionsgesetzes (§ 20a SGB V) kann die Fortbildung zum/r Papilio-TrainerIn gefördert werden.

Materialsatz zu Papilio-U3

Für die Arbeit in den Kitas erhalten pädagogische Fachkräfte einen professionellen Papilio-U3-Materialsatz. Jede Fachkraft, die an einer Ihrer künftigen Fortbildungen teilnimmt, bekommt im Rahmen der Fortbildung einen eigenen Materialsatz, sodass sie das Programm auch bei einem Kita-Wechsel weiterhin umsetzen kann. Dieser komplette Materialsatz gehört auch zum Materialpaket der TrainerInnen-Fortbildung. Er wird nachfolgend kurz vorgestellt.

Praxisordner

Der ausführliche Praxisordner enthält alle Themen der Fortbildung in ausführlicher Form. Hauptthema des Ordners ist die Umsetzung in der Praxis. Die Fachkräfte finden im Ordner Hinweise, Tipps, Materialien, Kopiervorlagen und mehr, die ihnen die Umsetzung der Inhalte in die Praxis erleichtern.

Hingucker

Der Hingucker ist ein optisch attraktiver, stabiler Aufsteller im Format DIN A 5. Er fasst die einzelnen Schritte zur Umsetzung der Inhalte in der Praxis kurz und knapp zusammen, sodass diese auch im Kita-Alltag – mit Kind auf dem Arm – erfasst werden können. Am besten macht sich der Aufsteller an einem zentralen Platz im Gruppenraum, an dem er für die Fachkräfte immer sichtbar ist.

Theorie- und Grundlagenbuch

Das Theorie- und Grundlagenbuch wird derzeit entwickelt, es soll 2021 erscheinen. Es wird das Programm Papilio-U3 im Gesamten sowie die theoretischen Grundlagen und Hintergründe beschreiben.

Details zum Präventionsprogramm Papilio-U3 für Kitas (Krippen)

Papilio-U3 ist ein entwicklungsorientiertes Präventionsprogramm, das auf drei Ebenen ansetzt. Papilio-U3 richtet sich an

  • pädagogische Fachkräfte in Kitas, die Kinder unter drei Jahren betreuen,
  • Kinder bis drei Jahre und
  • deren Eltern.

Entwicklungsorientierte Prävention mit Papilio-U3 hat drei Ziele:

  • Risikobedingungen eindämmen,
  • Schutzbedingungen fördern und
  • Kinder bei der Bewältigung altersgemäßer Entwicklungsaufgaben unterstützen.

Kitas sind häufig der erste Ort außerhalb der Familie, an dem Kinder viel Zeit verbringen. Deswegen nehmen pädagogische Fachkräfte eine wichtige Rolle als erste außerfamiliäre Bindungsperson ein. Da Lernen im frühkindlichen Alter schwerpunktmäßig innerhalb vertrauter Beziehungen stattfindet, sind die pädagogischen Fachkräfte bei Papilio die zentralen Personen. Sie absolvieren eine umfangreiche Fortbildung bei einem/r qualifizierten TrainerIn und setzen begleitend zur Fortbildung die Inhalte des Programms im Kita-Alltag um.
So werden die Kinder erreicht. Sie können dadurch in der Entwicklung ihrer sozial-emotionalen Kompetenzen gestärkt werden und sichere Bindungserfahrungen machen.

Die Eltern werden in Tür- und Angelgesprächen und auf Elternabenden zu den Inhalten des Programms informiert. Ziel ist eine Erziehungspartnerschaft zwischen Fachkräften und Eltern.

Die Fachkräfte dokumentieren die Umsetzung der Inhalte kontinuierlich über die gesamte Zeit. Im Mittelpunkt der Dokumentation steht das eigene Erziehungsverhalten, das auch im Rahmen von kollegialen Supervisionstreffen mithilfe von Videofeedback reflektiert wird.

Der/Die zuständige TrainerIn betreut die Fachkräfte kontinuierlich bei der Umsetzung der Programm-Inhalte im Kita-Alltag.

Anbieter: Papilio-Team

Die Fortbildung wird vom Papilio-Team aus Augsburg durchgeführt und zertifiziert. Die beiden LehrtrainerInnen sind:

Ruth Siemes-Frömmer

Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Erzieherin, zertifizierte Papilio-Trainerin für alle Papilio-Programme, Leitung Implementierung der Papilio gGmbH.
Langjährige Erfahrung im Kinder- und Jugendbereich, in der Ausbildung von angehenden ErzieherInnen, in der Praxisbetreuung sowie in der Erwachsenenbildung in Form von Elternkursen sowie Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und MultiplikatorInnen.

Dr. Charlotte Peter

Promovierte Dipl.-Psychologin, Leitung Bereich Wissenschaft und Entwicklung der Papilio gGmbH, Trainerin für alle Papilio-Programme.
Erfahrung in der Erziehungs- und Familienberatung sowie in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, initiierte ein Präventionsprojekt für Familien mit gehörlosen Eltern zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen im Kindesalter und der Erziehungskompetenz von Eltern.

Bei allen Fragen wenden Sie sich bitte an

Bild Papilio-Akademie Renate Weber

Renate Weber, Papilio-Fortbildungsmanagement, Fon 0821 4480 8596, renate.weber@papilio.de.