139.000 Kinder erreicht:
Zahlen, Daten, Fakten zu Papilio

Papilio macht Prävention in Kitas.

Das Programm "Papilio-3bis6" für Kitas

  • fördert die sozial-emotionale Kompetenz,
  • reduziert erste Verhaltensauffälligkeiten und
  • schützt Kinder so gegen die Entwicklung von Sucht und Gewalt.

Mehr zum Programm und seinen Bausteinen

Träger: Papilio e.V. in Augsburg, derzeit 15 MitarbeiterInnen

Mehr zum Verein (Vorstand, Satzung)
Mehr zum Team


Papilio-3bis6 wird über die ErzieherInnen als Vermittlungspersonen in die Kindertagesstätten getragen.

  • 200 TrainerInnen in 14 Bundesländern sind in Papilio-3bis6 fortgebildet.
  • 6.954 ErzieherInnen fortgebildet.
  • 139.080 Kinder profitieren von Papilio-3bis6.
  • 1.328 Kitas wurden erreicht.

Für Details zur Einführung in den Bundesländern, zum Stand der Umsetzung, zu den AnsprechpartnerInnen, den Partnern und Förderern, klicken SIe bitte auf das entsprechende Bundesland.

ThüringenSchleswig- HolsteinSachsen- AnhaltSachsenSaarlandRheinland- PfalzNordrhein- WestfalenNieder- sachsenMecklenburg- VorpommernHessenHamburgBremenBrandenburgBerlinBayernBaden- Württemberg

Die Entwicklung von Papilio-3bis6 im Überblick

2002-2005  

Der Beginn: Entwicklung des Programms und mehrjährige Studie zur Wirksamkeit und Machbarkeit des Programms in der Modellregion Augsburg.

Mehr zur Studie

2005  

Verbreitung von Papilio-3bis6 in Deutschland startet.

2010   Papilio wird als e.V. selbstständig. Die Verbreitung wird weiter verfolgt. Finnland startet mit Papilio-3bis6. Der Papilio-ElternClub wird als ergänzendes Modul entwickelt.
2016   Die Verbreitung wird weiter verfolgt. "Papilio-Integration" wird als zweites Modul entwickelt. Die Entwicklung von zwei neuen Präventionsprogrammen startet: Papilio-U3 und Papilio-6bis9 für die Grundschule

Chronologie von Papilio im Detail.