KünstlerInnen für Papilio

Um etwas zu bewirken, braucht Papilio nicht nur gute Argumente, Fleiß und Geld ... es braucht auch Ausstrahlung, Charme, Faszination. Künstler berühren andere Seiten in uns, sie sprechen uns auf einer anderen Ebene an.

Dem Engagement einer ganzen Reihe von Künstlern hat Papilio viel zu verdanken:

Wolfgang Lackerschmid komponierte zusammen mit Stefanie Schlesinger die Musik zu „Paula und die Kistenkobolde“, einer der Maßnahmen im Kindergartenprogramm Papilio-3bis6.
2013 entstand eine zweite CD: "Lieder aus dem Koboldland".
2017/18 komponierten die beiden auch die Musik zum Grundschulprogramm Papilio-6bis9, im Rahmen des Präventionsprojekts "Paula kommt in die Schule".


MÁRA: Von der bekannten, zwischenzeitlich verstorbenen Malerin stammt der Papilio-Schmetterling.


Jürgen Marschall schnitzte und gestaltete Paula, ihre Freunde und die Kistenkobolde. Zusammen mit seinem Bruder Klaus Marschall leitet er die Augsburger Puppenkiste.


Peter Scheerbaum schrieb die Geschichten "Paula und die Kistenkobolde", deren Fortsetzungen "Paula im Koboldland" und "Paula kommt in die Schule". Die "Paula" ist ihm recht vertraut: Als er die erste Geschichte erfand, war seine Tochter Paula gerade ein Kindergartenkind. Der Autor arbeitet viel für die Augsburger Puppenkiste und ist auch bei den Inszenierungen mit im Boot. Für die Geschichten im Rahmen der Präventionsprojekte stimmt er sich zudem mit den Wissenschaftlern ab, denn die Geschichten müssen nicht nur "hübsch" sein, sondern auch pädagogischen und entwicklungspsychologischen Kriterien gerecht werden.


Stefanie Schlesinger komponierte zusammen mit Wolfgang Lackerschmid die Musik zu "Paula und die Kistenkobolde" und sang die Kinderlieder für die CD und den Film.
2013 ist eine zweite CD entstanden: "Info zu Lieder aus dem Koboldland". 2017/18 komponierte und sang sie, im Rahmen des Präventionsprojekts "Paula kommt in die Schule", auch bei den Liedern zum Grundschulprogramm Papilio-6bis9 mit.


Die Grafikerin Billa Spiegelhauer arbeitete die charakteristischen Züge der Koboldgesichter so heraus, dass sie für Kinder schnell erkennbar sind.