Präventionsprogramme von der Kita bis zu Grundschule: für Präventionsketten von 0 bis 9 Jahren

Informationen für Präventionsträger und TrainerInnen

Papilio entwickelt, verbreitet und schult Programme für die entwicklungsorientierte Prävention. Der Schwerpunkt liegt in der Kita, ein Grundschulprogramm steht ab Frühjahr 2019 zur Verfügung. Alle Programme sind wissenschaftlich evaluiert und förderfähig gemäß dem Präventionsgesetz. Sie eigenen sich gut für den Einsatz in kommunalen Präventionsketten.

Warum Prävention schon in der Kita?

Es ist wissenschaftlich vielfach belegt, dass Verhaltensprobleme in der Kindheit problematische Entwicklungen im Jugendalter nach sich ziehen können, z.B. ist das Risiko für Sucht, Gewalt und Delinquenz erhöht. Wer also wirksam vorbeugen will, muss früh ansetzen – und genau das tut Papilio.
Mehr zur entwicklungsorientierten Prävention

Unser Präventionsprogramm Papilio-3bis6 ist seit 2006 bewährt. Seine Wirksamkeit ist wissenschaftlich nachgewiesen: Es fördert nachgewiesenermaßen die sozial-emotionalen Kompetenzen (Schutzfaktoren) und reduziert Verhaltensauffälligkeiten (Risikofaktoren).
Mehr zum Präventionsprogramm Papilio-3bis6

Derzeit entstehen zwei weitere Präventionsprogramme:

  • Papilio-6bis9 für den Einsatz in Grundschulen und Horten wird ab Frühjahr 2019 bundesweit zur Verfügung stehen.
  • Papilio-U3 wird derzeit als Modellprojekt getestet und soll ab 2020 einsetzbar sein.

Dann bietet Papilio drei aufeinander aufbauende Programme, die sich ideal für den Einsatz in kommunalen Präventionsketten eignen.
Mehr zu den Programmen in kommunalen Präventionsketten

Wie kommt Prävention in die Kitas?

Der Papilio-Präventionsansatz wird von Papilio-TrainerInnen in Ihrer Region verbreitet. Die PräventionstrainerInnen können bei verschiedensten Trägern angesiedelt sein, z.B. bei Präventionsstellen, Gesundheitsämtern, Suchthilfeeinrichtungen, Fachstellen von Wohlfahrtsverbänden, kommunalen Kita-Fachstellen, Jugendämtern etc.

So unterstützt Papilio Ihre PräventionstrainerInnen im Setting Kita

Künftige Papilio-TrainerInnen erhalten von Papilio fundierte Fortbildungen inklusive hochwertigen Fortbildungsmaterialien. Die TrainerInnen-Fortbildungen befähigen und berechtigen Sie, diese Präventionsprogramme und -module an Kitas weiterzugeben. Sofort verfügbar/buchbar sind ein Programm und zwei Module:

TrainerInnen-Fortbildung Papilio-3bis6 (Programm, 60 UE)

TrainerInnen-Fortbildung Papilio Integration (Flucht und Migration, Modul, 16 UE)

TrainerInnen-Fortbildung Papilio-ElternClub (Modul, 32 UE)

Alle TrainerInnen-Fortbildungen werden von Krankenkassen im Rahmen des Präventionsgesetzes gefördert. Zudem fördern die Krankenkassen auch die Fortbildungen der Kitas, so dass Sie Ihre PräventionstrainerInnen teilweise refinanzieren können.

Wenn Sie interessiert sind, mehr wissen möchten, Fragen haben, wenden Sie sich an

Papilio in Augsburg, Fon 0821 4480 8596, kontakt@papilio.de oder Kontaktformular.

Oder informieren Sie sich über AnsprechpartnerInnen, Termine und den Stand der Verbreitung in Ihrem Bundesland. Einfach in der Karte auf Ihr Land klicken.

ThüringenSchleswig- HolsteinSachsen- AnhaltSachsenSaarlandRheinland- PfalzNordrhein- WestfalenNieder- sachsenMecklenburg- VorpommernHessenHamburgBremenBrandenburgBerlinBayernBaden- Württemberg

Was bringt Papilio-3bis6 für die Prävention bei Ihnen vor Ort?

Mit Papilio-3bis6 bekommen Sie alles an die Hand, was Sie für nachhaltige Präventionsarbeit im Setting Kita brauchen:

  • Praxisbewährte Ansätze für die entwicklungsorientierte Prävention.
  • Wissenschaftlich fundierte Maßnahmen, die Sie direkt in die Praxis umsetzen können: Alle notwendigen Materialien geben wir Ihnen mit Erläuterungen an die Hand.
  • Nachhaltige Prävention, denn die Kitas setzen die Papilio-Maßnahmen auch nach Ihrer Fortbildung dauerhaft im Kita-Alltag um.
  • Ihre Arbeit wird wirksamer und flexibler, denn Sie können Prävention mit Papilio-3bis6 in allen Kitas einführen, unabhängig vom pädagogischen Konzept.
  • Zugang zu schwer erreichbaren Eltern: Papilio-Kitas beziehen verstärkt die Eltern mit ein und fördern deren Erziehungskompetenz.
  • Fachliche Qualität: Die Maßnahmen sind fachlich fundiert. Kinder lernen spielerisch unter Berücksichtigung ihrer individuellen Entwicklung. Umsetzungstreue auf Qualitätssicherung sind integraler Bestandteil bei der Einführung und Umsetzung von Papilio-Präventionsmaßnahmen.
  • Wir unterstützen Sie jederzeit, z.B. durch direkt erreichbare persönliche Ansprechpartnerinnen, durch Supervision, Qualitätsverbünde, Feedbacks, Fachsymposien und mehr.

Darum lohnt sich Prävention mit Papilio

Wo öffentliche Gelder und Fördermittel investiert werden, muss immer öfter belegt werden, dass die vielversprechenden Ansätze in der Praxis auch wirken. Denn viel Aktivismus bringt nicht immer viel. Die Entwicklung aller Papilio-Programme und -Module wurde und wird intensiv wissenschaftlich vorbereitet und begleitet.

Die hohe Qualität und Wirksamkeit der Papilio-Programme wird zudem durch eine ganze Reihe von Prüfungen, Untersuchungen und Expertisen unterstützt.
Details im Download Referenzen

Wirkung von Papilio-3bis6 ist wissenschaftlich nachgewiesen

Eine mehrjährige wissenschaftliche Studie mit 700 Kindergartenkindern, deren Eltern und ErzieherInnen hat gezeigt: Das Präventionsprogramm Papilio-3bis6 reduziert Verhaltensprobleme signifikant und erhöht die sozial-emotionale Kompetenz bei Kindern. Besonders deutlich ist dieser positive Effekt bei bereits verhaltensauffälligen Kindern (sog. Hoch-Risiko-Kinder).

Bei einer Follow-up-Studie in der Grundschule stellte sich heraus, dass insbesondere diese Kinder zum Ende der ersten Schulklasse positive Veränderungen im Problemverhalten und im prosozialen Verhalten beibehielten und gute Schulleistungen zeigten.

2014 bestätigte eine weitere Studie mit 144 ErzieherInnen in Brennpunkt-Stadtteilen in NRW, dass Papilio-3bis6 auch unter herausfordernden Bedingungen erfolgreich einzuführen ist.

Mehr zu den wissenschaftlichen Hintergründen von Papilio

Papilio-3bis6 setzt in der Kita an und nutzt dort die Bindung, die das pädagogische Fachpersonal zu den Kindern und Eltern hat. Denn Bindung ist eine wichtige Voraussetzung für Lernprozesse.

Download Papilio-Flyer für Präventionsträger und TrainerinteressentInnen